Der Friedhof, ein Ort auch für die Lebenden

Borken, 25. Januar 2022

Die Vegetation auf manchen Friedhöfen ähnele derjenigen vor 150 Jahren. Friedhöfe gehören nach Worten der Botanikerin Corinne Buch zu den artenreichsten Flächen in Städten. 

Friedhöfe sind Orte der Ruhe. Hier finden Besucher die notwendige Stille zur Besinnung und für die Trauer um Verstorbene. Gleichzeitig bieten Friedhöfe bei entsprechender naturnaher Gestaltung wertvolle Lebensräume für Tiere und Pflanzen.

Die Bochumer Wissenschaftlerin Corinne Buch bezeichnet Friedhöfe daher als "ökologische Zeitkapseln". Auf insgesamt 138 Friedhöfen habe sie in ihrer Forschung fast 700 verschiedene Pflanzenarten nachgewiesen. In ganz Nordrhein-Westfalen gebe es etwa 2.000 Pflanzenarten. Dass ein Drittel von ihnen auf Friedhöfen vorkomme, übertreffe die Erwartungen der Forschung. Etwa 60 dieser Pflanzen stünden zudem auf der Roten Liste, seien also gefährdet. Positiv wirke sich diese Vielfalt auch auf Tiere wie Wildbienen oder Schmetterlinge aus. Darüber hinaus zeigten sich positive Effekte für das städtische Klima oder die Bodenqualität.

Wildbienen, Schmetterlinge, Singvögel, Zauneidechsen oder Fledermäuse finden dort wertvolle Rückzugsräume. Zwischen den Gräbern werden sie wenig gestört. Mauern und Steine, Bäume und Sträucher bieten ihnen Unterschlupf, blütenreicher Grabschmuck, Efeu, Moos und Flechten liefern ein breites Nahrungsangebot.

Seit Jahren weist der VFFK immer wieder auf den hohen ökologischen Wert von Friedhöfen hin. Mit der Kampagne "Friedhof – Er ist..." setzt sich der Verein für die Steigerung dieser Wertschätzung ein.

Die Poster des VFFK, die auf der Internetseite zum Download zur Verfügung stehen, möchten genau das erreichen und somit die ökologische Bedeutung des Friedhofes stärken. Die Kampagne "Friedhof – Er ist..." stellt eindrucksvoll die unterschiedlichsten Facetten des Friedhofs dar.

Friedhof – Er ist bunt! Der Friedhof spiegelt die Vielfalt der Farben in Pflanzen und Grabschmuck wider.

Friedhof – Er ist artenreich! Der Friedhof trägt zur Erhaltung der Artenvielfalt von Flora und Fauna bei.

Friedhof – Er ist Lebensraum! Der Friedhof ist Refugium für eine Vielzahl von Tieren.

Friedhof – Er ist grün! Der Friedhof als grüne Oase der Stadt!

Friedhöfe bieten Ruhe, gute Luft, viel Natur, Tiere und Pflanzen, sie spenden Trost und erzählen Geschichten, sind ein Ort der Begegnung und tragen darüber hinaus zum Klima- und Umweltschutz bei: Ein Platz für die Trauer und das Leben. Für diese Funktion von Friedhöfen, auch als Rückzugsräume für seltene Tier- und Pflanzenarten, muss die Gesellschaft weiter sensibilisiert werden.

 

zurück

Friedhofskulturpreis MEMENTO erstmals vergeben


Erstmalig lobte der VFFK in diesem Jahr den Friedhofskulturpreis MEMENTO aus. Ausgezeichnet wurden zwei Aussteller einer Grabstätte auf der Bundesgartenschau in Erfurt. Gartenbau Schlimgen aus Köln und Steinmetz Hassdenteufel & Kasakow oHG aus Saarlouis erhielten den Preis für „Eine realitätsnahe Einheit aus Denkmal und Grabgestaltung, die die Trauerbewältigung unterstützt.“ Herzlichen Glückwunsch!
Der Friedhofskulturpreis MEMENTO wird zukünftig jährlich vergeben. Der Verein würdigt damit Menschen und Aktionen die sich für die Friedhofskultur in Deutschland einsetzen.

Der VFFK hat eine neue Webseite

Neben Zugang zu allen Pressemitteilungen, aktuellen Themen und einer großen Fotogalerie, werden Ihnen außerdem Poster und Druckvorlagen der Kampagnen zum Selbstkostenpreis zur Verfügung gestellt. Für einen Jahresbeitrag von 60 Euro informiert der VFFK seine Mitglieder regelmäßig über Veranstaltungen und Termine. Gemeinsam unterstützen wir die deutsche Friedhofskultur - Wir freuen uns über weitere Mitglieder! (www.vffk.de)

Verein zur Förderung der deutschen Friedhofskultur e. V.

Der Verein zur Förderung der deutschen Friedhofskultur e.V. möchte Friedhöfe als sozial, kulturell und ökologisch wertvolle Orte im Bewusstsein der Gesellschaft verankern. Er setzt sich für den Erhalt und die Weiterentwicklung der Friedhöfe ebenso ein wie für die aktive Kulturpflege und für den Dialog der Religionen. Zu diesem Zweck steht der Verein in ständigem Kontakt und Austausch mit Kommunen und Verbänden sowie mit Vertretern und Vertreterinnen von Religionen und Religionsgemeinschaften.

Kontakt: Verein zur Förderung der deutschen Friedhofskultur e. V.
Vorsitzender: Andreas Mäsing,
Robert-Koch-Straße 33, 46325 Borken
info@vffk.de